MMS Chlordioxid
Home
Wasserionisierer
Purosmart
Silber
MMS Chlordioxid
Aquamin
pheal
Aquaphaser flow
pH-Redox-Tester
NU LIFE
Leber entgiften
FAQs
Abnehmen
Sport
Referenzen
Links
Kontakt
Basische Ernährung

Im Anolyt (saures Wasser), das bei der Elektrodialyse immer parallel zum Katholyt (basisches Wasser) entsteht, finden sich gleich vier äußerst potente, synergetisch zusammenwirkende Substanzen:

  • Sauerstoff
  • Wasserstoffperoxid
  • Ozon
  • Chlordioxid

Letzteres Molekül steht zur Zeit verstärkt im Fokus der Medien. Chlordioxid wird konventionell aus Natriumchlorit gewonnen und vor allem zur Trinkwasserdesinfektion eingesetzt.

Natriumchlorit ist (im Gegensatz zu Natriumchlorid - Tafelsalz) hoch alkalisch . Wird es z.B. mit Salzsäure neutralisiert, wird es instabil und gibt das stark oxidierende Chlordioxid ((ClO2-Säure) ab. Man kann es nicht lagern, weil es jeden Behälter zerstört. Deshalb stellt man es mit Hilfe von Säure (Essig, Zitrone) direkt dort her, wo man es braucht. Wenn ein Chlordioxidmolekül auf einen Erreger trifft, entreißt es ihm gleich fünf Elektronen, um sich selbst zu neutralisieren. Das Chlor wird wieder zu Chlorid (Tafelsalz), der Sauerstoff ist ebenfalls neutralisiert. Die Kombination aus Chlor und Sauerstoff ist 100 mal wirkungsvoller als Sauerstoff alleine.

Zu Chlordioxid schreibt die Zeitenschrift in einem Artikel über MMS:

”Ein ganz ähnliches Molekül [besitzt] eine noch viel stärkere oxidative Wirkung [...] als stabilisierter Sauerstoff: Es ist das aus einem Chlor- und zwei Sauerstoffatomen bestehende Chlordioxid (ClO2). Es wird seit gut hundert Jahren zur chemischen Wasserreinigung benutzt. Außerdem setzt man es in der Lebensmittelindustrie schon lange als bakterizides Entkeimungsmittel ein, ebenso in öffentlichen Schwimmbädern und Wasserversorgungen. .... 1999 ließ die Amerikanische Gesellschaft für Analytische Chemie verlauten, Chlordioxid sei der wirksamste Bakterienkiller, den die Menschheit kenne... Der Grund dafür, daß das stark ätzende Chlordioxid praktisch nur pathogenen Erregern den Garaus macht, liegt darin, daß es nur Mikroben zerstört, deren pH-Wert unter 7 liegt, die also sauer und damit schädlich sind.”

Chlordioxid (E926) wird zum Bleichen in der Textil-, Cellulose- und Papierindustrie verwendet und hat dort Chlor weitgehend ersetzt. Es findet Verwendung bei der Trinkwasserdesinfektion (Desinfektion), wo es ebenfalls Chlor in einzelnen Ländern weitgehend ersetzt hat, da es im Gegensatz zu Chlor auch stark viruzid und gegen viele Protozoen wirksam ist. Der Mindestwert an gelösten Chlordioxid soll für die Desinfektion 0,05 mg pro Liter betragen. Als Höchstwert für das im Wasser gebildete Chlorit gelten 0,2 mg pro Liter.[6] Chlordioxid als relativ stabiles freies Radikal überträgt sein ungepaartes Elektron leicht auf DNA, die dann bricht und so den Zelltod auslöst. Darauf scheint die starke Desinfektionswirkung zu beruhen. Es ist daher erstaunlich, dass höhere Organismen sehr unempfindlich gegen Chlordioxid sind. Die Toleranzschwelle für Chlordioxid liegt bei Vertebraten bei mehr als dem zwanzigfachen dessen, was üblicherweise zur Trinkwasserdesinfektion eingesetzt wird. Chlordioxid hat im Gegensatz zu Chlor keinen negativen Einfluss auf den Geruch und Geschmack von Wasser.
(Quelle: Wikipedia).

Mittels Elektrodialyse (Aquaphaser) kann chlordioxid-haltiger Anolyt in beliebigen Mengen zum Preis von Strom und Wasser produziert werden, ganz ohne den Kauf von Natriumchlorit, bereits in einer optimalen und unproblematisch dosierbaren Konzentration.

MMS aquapur (Trinkwasserdesinfektion mit Chlordioxid) bestellen.